Vivaldi war Metaller

Zwei Meister auf einen Streich!
Man weiß gar nicht, was man zuerst machen soll: hingucken oder hinhören?

Wir wussten es schon immer.
Wären zu Vivaldis Zeiten bereits die E-Gitarren erfunden gewesen, hätte er sich eine Menge Notenpapier für die orchestrale Begleitung gespart! Hier hört man ganz genau, dass der Metal bereits im Barock begonnen hat.

Noch eindrucksvoller ist aber das junge Mädchen, das jede Note nicht nur spielt, sondern lebt! Mit einer unbeschreiblichen Demut benutzt sie jeden Finger hochkonzentriert und lässt es dabei aussehen, als wäre es das Leichteste von der Welt. Sie scheint mit ihrer Virgier Excalibur ganz verwachsen zu sein und man sieht und spürt förmlich, wie eins ins andere übergeht.
Die Seele eines Menschen, der Klang und die Beherrschung eines Instruments und die Harmonie einer außergewöhnlichen Komposition treffen hier aufeinander und bescheren uns ein Erlebnis für viele Sinne.

Unglaublich.
Was für ein Talent!

Kommentar verfassen